Mainboards

P35 im Test - Asus P5KC und Gigabyte GA-P35-DQ6 (3/12)

Allgemeines

Neben dem P5KC hat Hersteller ASUS eine Hand voll weitere Mainboards mit P35-Chipsätzen am Markt. Während vier der zwölf Mainboards DDR3-Speicher unterstützen, ist das P5KC das einzige Board von ASUS, das neben DDR3-Modulen auch DDR2-Speicher laufen lässt. Mit einem Preis von momentan rund 100 Euro ist das P5KC das günstigste DDR3-Mainboard im Portfolio.

P35 im Test - Asus P5KC und Gigabyte GA-P35-DQ6 P35 im Test - Asus P5KC und Gigabyte GA-P35-DQ6

Auch der Hersteller Gigabyte stiftet mit sage und schreibe vierzehn Mainboards mit P35-Chipsatz beim Kunden viel Verwirrung an. Drei der Mainboards unterstützen DDR2- und DDR3-Speicher, weitere drei Mainboards nur DDR3-Module sowie die restlichen acht nur DDR2-Module, darunter auch unser GA-P35-DQ6. Mit einem Preis von aktuell rund 165 Euro ist das Mainboard das teuerste im Portfolio und auch deutlich teurer als das ASUS P5KC. Ob sich dieser Aufpreis auch deutlich auf die Leistung, Qualität und Ausstattung auswirkt, wird sich auf den kommenden Seiten zeigen.

Lieferumfang des ASUS P5KC

Das ASUS P5KC kommt in einer normal großen Verpackung, wie man es von ASUS bisher auch gewohnt ist. So sollte man meinen, dass in der Verpackung neben dem Mainboard auch viel Zubehör zu finden ist – nach dem Öffnen des Kartons wird jedoch schnell klar, dass dem nicht so ist.

P35 im Test - Asus P5KC und Gigabyte GA-P35-DQ6
  • Treiber-CD
  • Software-CD
  • Anleitung
  • Backplate
  • 4x SATA-Kabel
  • 2x SATA-Strom-Adapter
  • 1x IDE-Kabel
  • 1x Floppy-Kabel
  • Q-Connector

Sofort fällt auf, dass ASUS dem Mainboard keine USB- oder Firewire-Slotbleche beilegt, wenngleich das Mainboard zwei interne USB- und einen internen Firewire-Anschluss bietet. Auch eSATA-Blenden finden sich nicht in der Verpackung. Dem Mainboard positiv anrechnen muss man den Q-Connector, der den Anschluss der Fronpanel-Kabel wesentlich erleichtert. Die Anleitung ist mehrsprachig und sehr ausführlich.

Lieferumfang des Gigabyte GA-P35-DQ6

Das Gigabyte GA-P35-DQ6 kommt in einer wesentlich dickeren Verpackung als das P5KC von ASUS. So findet sich auch mehr Zubehör in dem Karton. Das Mainboard hält eine Konstruktion aus Plastik in der Verpackung an seiner Stelle, die Kühllösung wird von Schaumstoff gestützt.

P35 im Test - Asus P5KC und Gigabyte GA-P35-DQ6
  • Treiber-CD
  • Anleitung
  • Backplate
  • 4x SATA-Kabel
  • 1x IDE-Kabel
  • 1x Floppy-Kabel
  • 2x USB-Slotbleche
  • 2x eSATA-Slotbleche
  • 2x externe SATA-Kabel
  • 2x SATA-Strom-Adapter

In der Verpackung des Gigabyte GA-P35-DQ6 finden sich viele verschiedene Slotblenden, darunter zwei USB- und zwei eSATA-Blenden, die beim ASUS P5KC gänzlich fehlen. Des Weiteren liegen externe SATA-Kabel und SATA-Strom-Adapter passend zu der Blende bei. Eine Software-CD wie sie dem ASUS P5KC beigelegt ist, fehlt im Lieferumfang von Gigabyte.
 

 
Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.