Multimedia

Leadtek WinFast DTV Dongle im Test (3/5)

Zubehör

Über die kleine, ausziehbare Stabantenne ist guter Empfang möglich, doch bei guter Ausrichtung kann sogar mit einem ca. 2m langem Antennenkabel Fernsehen in annehmbarer Qualität empfangen werden. Mithilfe des Magnetfußes steht die Antenne auf magnetischen Oberflächen sehr sicher, mit dem unterschraubbaren Saugnapf lässt sie sich zum Beispiel an der Rückseite eines Notebook Displays befestigen.

Leadtek WinFast DTV Dongle im Test
(Anklicken zum Vergrößern)


Mit der handlichen Fernbedienung lassen sich alle wichtigen Funktionen bedienen. Wird der Stick jedoch auf der Rückseite des PCs oder Notebooks angeschlossen, ist es schwer möglich, die Fernbedienung zu verwenden, da der Infrarotempfänger sich an der Seite des Sticks befindet. Außerdem gibt es nach einigen Minuten Aussetzer, die Software reagiert nicht mehr auf das Signal der Fernbedienung, mit einem Neustart der Software ist dies wieder behoben, tritt jedoch nach einigen Minuten wieder auf. Wir hoffen das Leadtek dies in Kürze behebt.

Leadtek WinFast DTV Dongle im Test
(Anklicken zum Vergrößern)


Zum weiteren Zubehör ist nicht viel zu sagen, positiv fällt das reichhaltige Softwarepaket auf, in dem die Programme VideoStudio 9, FilmBrennerei 4 und Cool 3D von Ulead sowie Cyberlink PowerDVD 6 enthalten sind.
 

 
Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.