IBM

PL/I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Programming Language One, oft als PL/I (auch PL/1, PL1 oder PLI) abgekürzt ist eine Programmiersprache, die in den 1960er-Jahren von IBM entwickelt wurde. Die Bezeichnung PL/1 ist vor allem in Deutschland gebräuchlich.

Ursprünglich wurde PL/I unter dem Namen NPL (New Programming Language) als eine allgemeine Programmiersprache für alle Anwendungsgebiete entwickelt. Es wurde versucht, die Vorteile aller bis dahin bestehenden Hochsprachen (insbesondere ALGOL, Fortran und COBOL) zu vereinigen. Ebenso war es ein Ziel, die dynamische Speicherverwaltung von Assembler vereinfacht in PL/I zu integrieren.

Kritiker der Sprache unterstellten PL/I, dass es leider nur gelungen sei, die Nachteile der verschiedenen Vorbilder zu vereinen. Bei naturwissenschaftlich-technischen Programmierern galt es als kaufmännisch, bei kaufmännischen Anwendern als naturwissenschaftlich-technisch. Anhänger weisen auf die Vorteile hin:

PL/I war und ist bei einigen großen IBM-Anwendern Hausprogrammiersprache. Multics wurde in PL/I geschrieben.

Abkömmlinge des PL/I sind PL/M (für Mikrocomputer; große Teile von CP/M wurden in PL/M geschrieben) und PL/S (IBM-interne Programmiersprache für Systemsoftware).

PL/I wird vorwiegend auf IBM-Großrechnern eingesetzt, es existieren aber auch Varianten für Windows, OS/2, AIX und andere Unix-Varianten.

Gegenüber den später entwickelten Sprachen wie Pascal kennzeichnete die gesamte PL/I-Sprachfamilie (wie auch schon die Vorläufer aus dem ALGOL-Zoo), dass Datenstrukturen zwar als konkrete Elemente angegeben werden konnten, aber praktisch keine Sprachelemente für die Definition von Struktur-Typen existierten. In der neuesten Generation von PL/I der Fa. IBM, Enterprise PL/I, können auch abstrakte Datentypen verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Programmbeispiel Hallo Welt

Test: procedure options(main);
/* Dies ist ein Kommentar */
/* Deklaration:      */
  declare My_String char(20) varying initial('Hallo Welt!');
/* Ein Beispiel für einen Event-Handler */
  on error begin; 
      /* editierte Ausgabe: */                              
      put skip edit('Es gibt einen Fehler in der Welt')(a);
      call plidump;                            /* Dump */
  end;
  
  put skip list(My_String);   /* Listenausgabe */
  
end Test;

[Bearbeiten] Siehe auch

[Bearbeiten] Literatur

  • E. Sturm: Das neue PL/I. 6. Auflage. Vieweg-Verlag 2007.
  • Wirtz, Klaus Werner: "Einführung in PL/1 für Wirtschaftswissenschaftler", 3. Aufl., München, Wien: Oldenbourg 1989


[Bearbeiten] Weblinks

Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.