Mikroprozessor

x86er-Koprozessoren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste von Koprozessoren für die x86-CPUs:

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] für 8086-CPUs

Intel 8087
Intel 8087

[Bearbeiten] Intel

[Bearbeiten] für 80186-CPUs

[Bearbeiten] Intel

Diese FPU unterstützt den i80C186, nicht jedoch den i80188.
Der i80C187 basiert auf dem Design vom i387 und ist voll softwarekompatibel zum i8087, i80287, und i387 (DX und SX).

    • eingeführt: 1988
    • Produktionsende: 1996
    • 1,5µm CHMOS III
    • Taktfrequenzen: 12 und 16 MHz
    • Gehäuse: DIP-40 oder PLCC-44

[Bearbeiten] für 80286-CPUs

[Bearbeiten] AMD

AMD P80C287-10
AMD P80C287-10
  • Am80C287: eingeführt 1989, gefertigt in CMOS-Technologie
  • Am80EC287

[Bearbeiten] Cyrix

  • Fasmath Cx82S87

[Bearbeiten] IIT

IIT 2C87.
IIT 2C87.
  • 2C87
    • eingeführt: 1989
    • Taktfrequenzen: 8, 10, 12, 16 und 20 MHz
    • Gehäuse: DIP-40

[Bearbeiten] für 80286- und 80386-CPUs

[Bearbeiten] Intel

  • i80287
Intel Koprozessor 287 auf alter PC-Hauptplatine
Intel Koprozessor 287 auf alter PC-Hauptplatine
  • i80287XL für Intel 80286, 80386
    • CMOS-Technologie

[Bearbeiten] Cyrix

  • FasMath Cx82S87
    • für Intel 80286, 80386
    • eingeführt 1991
    • CMOS-Technologie

[Bearbeiten] für 80386-CPUs

i387DX.
i387DX.
Intel i387SX.
Intel i387SX.
i387SL.
i387SL.
IIT 3C87.
IIT 3C87.
IIT 3C87SX.
IIT 3C87SX.
IIT 4C87DLC.
IIT 4C87DLC.
IIT 487DLX2.
IIT 487DLX2.

[Bearbeiten] Intel

    • eingeführt 1989
    • verbesserter i387
    • CHMOS IV-Technologie
  • i387SX
  • i387SL
    • für Intel i386SL
    • eingeführt 1992
    • integriertes Power-Management
    • CHMOS IV-Technologie

[Bearbeiten] IIT

  • 3C87

FPU für 386DX.

    • eingeführt: 1989
    • Taktfrequenzen: 20, 25, 33 und 40 MHz
    • Gehäuse: PGA-68, Keramik
  • 3C87SX

FPU für 386SX.

    • eingeführt: 1989
    • Taktfrequenzen: 16, 20, 25 und 33 MHz
    • Gehäuse: PLCC-68
  • 4C87DLC
    • kompatibel zum Cyrix Cx486DLC/SLC
  • 487DLX2
    • interne Taktverdopplung
    • kompatibel zum Cyrix Cx486DLC/SLC

[Bearbeiten] Chips & Technologies

  • Super Math J38700DX B-33
    • eingeführt: 1992
    • kompatibel zum Intel i387
    • CMOS, 1,2 µm
    • Takt: 33 MHz
  • Super Math P38700SX A/B

Diese FPU ist kompatibel zum i386SX.

    • eingeführt: 1991 (?)
    • CMOS, 1 µm
    • Takt: 16, 20, 25, 33, 35 MHz
    • Gehäuse: PLCC-68

[Bearbeiten] Cyrix

Cyrix FasMath 83D87-33.
Cyrix FasMath 83D87-33.
  • FasMath Cx83D87
    • Intel i387DX-kompatibel, aber schneller
    • integriertes Power-Management
    • eingeführt 1989
    • CMOS-Technologie
  • Cx387DX/SX
    • kompatibel zum Intel i387DX bzw. SX

[Bearbeiten] ULSI (Unternehmen)

ULSI 83C87 mit 40 MHz
ULSI 83C87 mit 40 MHz
ULSI MathCo DX.
ULSI MathCo DX.
  • ULSI 83C87 bzw. Math-Co DX
    • Intel i387-kompatibel
    • Markteinführung Anfang 1991
    • etwas schneller als der i387DX, speziell in den Grundrechenarten.
    • transzendentalen Funktionen nur geringfügig schneller

[Bearbeiten] Weitek

  • Abacus 1167 / 3167
    • für Intel i386DX
    • weder pin- noch befehlskompatibel zum i80387

[Bearbeiten] für 80486-CPUs

Intel-i486DX-CPUs hatten wie die Nachfolger des 80486 bereits eine Koprozessoreinheit integriert. Für die Variante i486SX ohne integrierten Koprozessor gab es den Koprozessor i487, der jedoch ein vollständiger i486DX war und durch einen zusätzlichen Pin den vorhandenen 80486SX vollständig deaktivierte (siehe c't 7/91, Seite 55). Es gab nur einen einzigen echten Koprozessor von Weitek, der aber sehr teuer war und bei CPUs mit mehr als 66 MHZ kaum mehr ins Gewicht fiel:

[Bearbeiten] Weitek

  • Abacus 4167
    • 25 und 33 MHz erhältlich

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Old-Computers.com, abgerufen am 23. Juni 2007

[Bearbeiten] Weblinks

Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.