Nach Milliardenzahlung von Intel

AMD dank Intel wieder in den schwarzen Zahlen

AMD
AMD (Quelle: AMD)
Im vierten Quartal 2009 konnte AMD zum ersten Mal seit langem wieder schwarze Zahlen verkünden, der Gewinn Betrug 1,178 Milliarden US-Dollar. Allerdings sind diese auf den ersten Blick beachtlichen Zahlen in erster Linie auf die Zahlung von 1,25 Milliarden US-Dollar seitens AMDs Konkurrenten Intel zurückzuführen. Hierzu hatte Intel sich im November verpflichtet, um den Konflikt mit AMD beizulegen.

Für das Gesamtjahr 2009 konnte konnte AMD somit einen Gewinn von 304 Millionen Dollar ausweisen, obwohl das Unternehmen in den übrigen drei Quartalen Verluste verbuchen musste.

Mit 1,646 Milliarden US-Dollar lag der Quartalsumsatz 42 Prozent über dem des Vorjahres und immerhin 18 Prozent höher als im dritten Quartal 2009. (nfd)
Quelle: eigene Samstag, der 23.01.2010 - 16:44 Uhr
 

Es gibt 0 Kommentare zu dieser Newsmeldung
Im Folgenden können Sie Ihre Meinung und Ansichten zu dieser Newsmeldung schreiben.

Name: speichern
Sicherheitsabfrage: Sicherheitscode
 

Fast 2 Milliarden US-Dollar

Google mit Rekordgewinn

Im letzten Quartal 2009 hat Google erneut Rekordgewinne erwirtschaftet, nachdem das Unternehmen bereits im dritten Quartal außergewöhnliche Zahlen erzielen konnte. Der Nettogewinn betrug 1,97 ...
 

Konflikt mit Intel

Nvidia reicht Gegenklage ein

Nvidia hat am Court of Chancery in Delaware Gegenklage gegen die Intel Corporation eingereicht. Nvidia wirft Intel Vertragsbruch vor. Anlass für die Klage war eine Eingabe seitens Intel am ...
 

Lizenzstreit um Nehalem-Chipsätze

nVidia und Intel: Streit um Chipsätze

Wie diese Woche bekannt wurde, ist Intel gegen nVidia vor Gericht gezogen. So soll eine Lizenzvereinbarung, welche die Produktion von Chipsätzen für Intel-Plattformen thematisiert, ausgelaufen ...
 
Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.