Apple-Programm & Mac-OS-Software

Aperture (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Aperture
Entwickler: Apple
Aktuelle Version: 2.1.1
(2008)
Betriebssystem: Mac OS X
Kategorie: Digital Imaging
Lizenz: proprietär
Deutschsprachig: Deutschsprachige Version erhältlich
Website: Apple: Aperture

Aperture (engl. "Blende", "Blendenöffnung") ist ein Programm für Mac OS X von Apple, das am 19. Oktober 2005 auf der PhotoPlus Expo in New York vorgestellt wurde. Es wurde speziell für Fotografen entwickelt und soll einen schnellen und unkomplizierten Umgang mit Bilddateien bieten. Ziel der Applikation ist die Optimierung des Arbeitsablaufs bei der Nachverarbeitung (Digital Workflow). Apple stellt Aperture als Post-Production-Werkzeug dar, das auf die Verwaltung und effiziente Korrektur von digitalen Negativen spezialisiert ist. Alle Korrekturen, die an den Daten vorgenommen werden, basieren auf den RAW-Daten der Kamera.

Ziel ist es, die Handhabung von RAW-Dateien so einfach und intuitiv wie die von JPEG-Dateien zu machen. Die aktuelle Version unterstützt neben gängigen RAW-Formaten (.ARW, .CR2, .CRW, .MOS, .NEF, .RAF, .RAW, .SRW, .TIF, .OLY, .FFF, .3FR und .DNG) auch gängige Standbildformate (JPEG, GIF, TIFF, PNG, PDF und PSD).

Zudem kommt für alle Effekte die in Mac OS X integrierte Technologie Core Image zum Zug, die auf Rechnern ab der Power-Mac-G5-Generation sehr schnelle Bildberechnungen ermöglichen, da sie von der Grafikkarte übernommen werden und nicht wie gewöhnlich von der CPU.

Die Software arbeitet non-destruktiv, d. h., dass die Originaldatei nicht verändert wird und nur die Bearbeitungsschritte getrennt von der Ursprungsdatei aufgezeichnet werden. Änderungen können daher schnell rückgängig gemacht werden und die Gefahr, die Originaldatei durch versehentliches Speichern zu überschreiben, wird verringert. Aperture wird seit Ende November 2005 in einer englischen Version geliefert. Die Version 1.5 lässt neben der Verwaltung der Bilder in einer eigenen Datenbank auch die referenzierte Verwaltung im Filesystem und auf anderen Medien zu.

Am 12. Februar 2008 wurde die zweite Version von Aperture vorgestellt. Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine übersichtlichere Oberfläche, eine bessere Performance und weitere Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten. Die aktuelle Version 2.1 unterstützt auch Third-Party Plug-ins und bringt selbst ein Plug-in mit: Ab Aperture 2.1 kann man bei Fotos über das Plug-in "Nachbelichten & Abwedeln" ähnlich wie in einer Dunkelkammer u.a. bestimmte Bildbereiche aufhellen bzw. abdunkeln.

[Bearbeiten] Weblinks

Copyright © 2005-2010 Hardware-Aktuell. Alle Rechte vorbehalten.